Jeden dritten Sonntag im Monat (bitte die Ausnahmen beachten!) laden wir Kinder und ihre Familien in das Pfarrzentrum zur Kinderkirche ganz herzlich ein!

Treffpunkt (wenn nicht anders angegeben):  10:00 Uhr Pfarrzentrum Dornbach, Rupertusplatz 4

 Termine 2016/2017:

  • 16.10.2016
  • 20.11.2016
  • 18.12.2016
  • 15.01.2017
  • 19.02.2017
  • 19.03.2017
  • 09.04.2017 Palmsonntag
  • 21.5.2017

Bitte kommt pünktlich, damit wir gemeinsam beginnen können!


Patrizia Kogler, Marie Luise Eisenhardt

weitere Kinderwortgottesdienste im Dekanat Hernals hier!

Hier geht's zur Bildergalerie

 

Berichte von der Kinderkirche (Fotos und Text: Thomas Spachinger):

Fünf Jahre Freude, leuchtende Kinderaugen, Jesus mit allen Sinnen erleben

Schon seit fünf Jahren feiern wir Wortgottesdienst, wir beten, singen und hören von Jesus in der Sprache der Kinder. Wir möchten den Kindern Jesus und seine Geschichten spielerisch nahe bringen, wir wollen das Wort Gottes mit allen Sinnen erfahrbar machen. Anschließend ziehen wir alle in die „große Kirche“, um gemeinsam mit der Pfarrgemeinde die Eucharistie zu feiern.

 

Immer wieder versammelt sich ein schöner, lebendiger, bunter Kreis mit vielen Kindern und auch Erwachsenen, die mit uns den Sonntagsgottesdienst mitgestalten,  dafür sind wir sehr dankbar.Dankenswerter Weise werden wir auch von den Pädagoginnen aus dem Pfarrkindergarten musikalisch unterstützt.

 

Kinderkirche am Palmsonntag (24. März 2013)

Bei gefühlten Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, begann am Dornbacher Spitz mit der Weihe der Palmzweige, die Feier vom Einzug Jesu in Jerusalem. Viele Familien verfolgten gespannt das Geschehen am Platz und sangen laut das Lied „Auf einem Esel reitet Jesus in die Stadt hinein“ mit. Bei der Prozession zur Kirche begleiteten die Kinder einen echten festlich geschmückten Esel. Während die Erwachsenen den Wortgottesdienst in der Kirche feierten, wurde die Leidensgeschichte im Pfarrzentrum von Frau Eisenhardt den Kindern erzählt, die ganz aufmerksam zu hörten und mit machten. Unterstützt wurde sie dabei von der Religionslehrerin der Volksschule Knollgasse und Pädagoginnen des Kindergartens.

Mit bunten Tüchern, Kerzen, Brot und einem Weinkrug wurden der Einzug und das letzte Abendmahl begreifbar gemacht. Auch die Schmerzen durch die spitzen Dornen konnten erfühlt werden. Als Zeichen des Todes am Kreuz wurden alle ganz still, die Kerzen gelöscht und die bunten Tücher durch schwarze abgedeckt. Doch Jesus ist nicht Tod! Er ist auferstanden! So konnten die dunklen Tücher wieder weggenommen werden. Rosen „wuchsen“ aus der Dornenkrone und mit vielen Kerzen haben wir die
Freude an die Auferstehung des Herrn dargestellt.

Zur Gabenbereitung kamen die Kinder dann in die Kirche. Ein großer Vaterunserkreis um den Altar verdeutlichte die Gemeinschaft von jung und alt in der Pfarrgemeinde.

Nach dem Gottesdienst lud Pfarrer Kimmel zu einer Agape ins Pfarrzentrum ein. Gestaltet von Eltern des Kindergartens, war es gut besucht und die vielen leckeren Brote und Kuchen bald verspeist.