Ab Oktober 2016 gibt es in der Pfarre Dornbach einen sogenannten „Energiebeauftragten“. 

 

Die Installation eines Energiebeauftragten ist eine konkrete Umsetzung in unserem Pfarrgebiet folgend der Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus, der insbesondere uns Christen ermutigt, Schritte zum sorgsamen Umgang mit begrenzten Ressourcen und zum Klimaschutz zu setzen. Denn, wie Franziskus in „Laudato si“ schreibt: „Der Klimawandel ist ein globales Problem mit schwerwiegenden Umwelt-Aspekten und ernsten sozialen, wirtschaftlichen, distributiven und politischen Dimensionen; er stellt eine der wichtigsten aktuellen Herausforderungen an die Menschheit dar.

DI Martin Krill, Geschäftsführer des im erneuerbaren Energiebereich tätigen Planungsbüros PROFES (www.profes.at), wird der erste Energiebeauftragte der Pfarre Dornbach sein. Dieser steht im Pfarrgebiet für Anfragen zum Thema Energie, effiziente Energienutzung/Energiesparen, Umstellung von fossilen Energie wie Öl und Gas auf nachhaltige Energiesysteme, ökologischer Strombezug und Ähnliches zur Verfügung. Grundsätzlich für alle Belange zum Thema Energie, die darauf abzielen, die negativen Auswirkungen aus deren Nutzung auf Mensch und Umwelt zu reduzieren.

Die Beratungen sind kostenlos, wobei diese nicht den Umfang von Detailplanungen beinhalten. Dafür würde bei Bedarf auf geeignete Fachfirmen verwiesen.

So lasst uns gemeinsam die Herausforderungen einer notwendigen Energiewende zur Nachhaltigkeit annehmen und – auch kleine! - Schritte gegen den Klimawandel setzen – der Energiebeauftragte Martin Krill möchte Ihnen dabei helfen!

Fragen können per Mail (martin.krill#profes.at) oder telefonisch (01 / 486 80 80) an ihn gerichtet werden, auch Einzeltermine sind möglich. Weiters soll es auch Sprechstunden in der Pfarre geben, die vorher verlautbart werden.