„Freunde, wir fangen an“, heißt es in einem (auch schon in die Jahre gekommenen) rhythmischen Kirchenlied.

Mit dem Vertrauen in den Heiligen Geist wollen wir dieses Arbeitsjahr beginnen: Ende des Monats werden drei Dornbacher Delegierte an der Wiener Diözesanversammlung teilnehmen. Zehn Jahre nach dem Startschuss für den Reformprozess soll innegehalten werden, nach dem Motto: Was bleibt? Was verändert sich? Wo stehen wir? Was steht an?

Diese Fragen werden auch uns in der Pfarre begleiten und hoffentlich ein/e Jede/n von uns: Wie kann ich als Individuum, wie können wir als Gemeinde das Evangelium verkünden? Unser Papst hat darauf eine Antwort: „Evangelisierende mit Geist sind Verkünder des Evangeliums, die sich ohne Furcht dem Handeln des Heiligen Geistes öffnen (…) und die beten UND arbeiten.“

Deshalb meine Bitte: Bevor wir die Ärmel aufkrempeln, nehmen wir uns – gemeinsam und alleine – Zeit zum Gebet. Beten wir füreinander und für uns selber, dass wir erkennen, wozu der Herr uns senden will. Beten wir um den Heiligen Geist. Denn:„Freunde, wir fangen an. Kommt, lasst uns bauen die Stadt auf der Höh‘!“

Ihr Pfarrer Wolfgang Kimmel