Gregor Hradetzky, Krems, 1964

Erbaut für den Mozartsaal des Wiener Konzerthauses, die europaweit erste mechanische Konzertsaalorgel nach 1945. Anton Heiller regte das Instrument an und betreute seine Errichtung, spielte darauf legendäre Konzerte und Bach-Zyklen. Alle namhaften nationalen und internationalen Organisten waren an dieser Orgel zu Gast. Abbau 1992 und Übertragung ins Presbyterium der Stadtpfarrkirche Korneuburg, dort als Chororgel in Verwendung bis 2015. Erneute Übertragung in die Heimat Anton Heillers, nach Dornbach.

Eine historische Besonderheit, gebaut unter federführender Mitwirkung des Dornbacher Organisten und Komponisten Anton Heiller, ein Produkt der Orgelbewegung, kehrt von der Romantik und den elektropneumatischen Instrumenten ab und markiert einen deutlichen Wendepunkt in Traktur, Disposition und Intonation. Geplant und errichtet von Orgelbaumeister Gregor Hradetzky in der Rekordzeit von 10 Monaten. Anton Heiller erbat vom damals besten deutschen Orgelbaumeister Rudolf von Beckerath, Hamburg, die Zungenstimmen. Beckerath lernte in Paris bei Gonzales und steht so auch in der Nachfolge von Cavaille-Coll. Dementsprechend französischen Charakter haben Trompette und Cromorne.

 

Feierliche Orgelweihe am 10. Oktober 2015.

Disposition: 25 Register auf 2 Manualen und Pedal

Heiller-Orgel Dornbach
Heiller-Orgel Dornbach

I. Manual: C-g3
Quintadena 16’
Prinzipal 8’
Rohrflöte 8’
Oktave 4’
Spitzflöte 4’
Waldflöte 2’
Sesquialtera 2f. 2 2/3’
Mixtur 5-6f. 2’
Trompette 8’

II. Manual: (schwellbar) C-g3
Gedeckt 8’
Spitzgambe 8’
Prinzipal 4’
Rohrflöte 4’
Oktav 2’
Quint 1 1/3’
Scharff 4f 1’
Cromorne 8’
Tremulant

Pedal: C-f1
Subbass 16’
Oktavbass 8’
Gedecktbass 8’
Choralbass 4’
Nachthorn 2’
Rauschpfeife 4f. 2 2/3’
Fagott 16’
Schalmei 4’

I/Ped., II/Ped., I/II

Der letzte Schüler Anton Heillers, Roman Summereder, war Organist bei unserer Orgelweihe. Natürlich hat er dabei auch Musik seines Lehrers interpretiert.

Weit umfangreicher fiel seine Gesamtaufnahme aller Orgelwerke seines Lehrers aus (insgesamt füllt nur das Orgelwerk Anton Heillers ganze 3 CDs).

Die Einspielung Roman Summereders wird auf Radio Ö1 in der Intrada vorgestellt: Freitag, 13.11.2015, ab 10:00h.

Orgelweihe Heiller-Orgel Dornbach
Schwerpunkt Anton Heiller

Michael Radulescu
Der Komponist

Seit etwa 1962 wurde ich immer mehr von dem Namen Anton Heiller heimgesucht. Dies geschah zuallererst in Verbindung mit Paul Hindemith, der damals mein „absolutes Vorbild“ als Komponist war. Oft wurde mir dringend empfohlen bei Anton Heiller mein Orgelstudium fortzusetzen und zu vervollkommnen.

Weiterlesen: Michael Radulescu - Der Komponist

Orgelweihe Heiller-Orgel Dornbach
Schwerpunkt Anton Heiller

Roman Summereder
Der Lehrer

Auf der endlosen Filmrolle meiner Jugenderinnerungen erscheint der späte November 1971. Die „Wien-Aktion“, praktiziert in Maturaklassen der Bundesländer, katapultierte mich aus tiefster Provinz in den wie magisch empfundenen Sog des Wiener Kosmos. Lichtblick in er damals noch recht grauen Stadt: Anton Heiller war in jener Woche zufällig gleich zweimal zu erleben; im Musikverein gelangte seine „Psalmenkantate“ zur Aufführung, im Mozartsaal eröffnete er seinen Orgelzyklus “Heiller spielt Bach“.

Weiterlesen: Roman Summereder - Der Lehrer

Orgelweihe Heiller-Orgel Dornbach
Schwerpunkt Anton Heiller

Paul Angerer
Der Weggefährte …

Auch mein musikalisches Leben begann mit der Orgel: 1940 (13jährig) Organist und Regens Chori an der Piaristenkirche St. Thekla; Continuospieler an der Orgel und am Cembalo (neben Konzertmeister mit der Violine) in der Rundfunkspielschau. 

Weiterlesen: Paul Angerer - Der Weggefährte

Orgelweihe Heiller-Orgel Dornbach
Schwerpunkt Anton Heiller

Karl-Johannes Vsedni
Interview mit Orgelbaumeister Gerhard Hradetzky

KJV: In den 60er-Jahren spricht Egon Krauss davon, daß Wien eine Orgelwüste sei. Was ist seit dieser Zeit passiert?

GH: Also ich denke daß in diesen 50 Jahren, ein halbes Jahrhundert, auch ungefähr 50 neue Orgeln entstanden sind, moderne, traditionelle, große, kleine Orgeln, also von einer Wüste kann man da nicht mehr reden, ich denke es ist eine reiche Oase mit vielen verschiedenen und klangschönen Orgeln. Da stehen wir heute, und ich würd mir wünschen, daß das nicht aufhört.

Weiterlesen: Gerhard Hradetzky im Interview mit Karl-Johannes Vsedni

Orgelweihe Heiller-Orgel Dornbach
Schwerpunkt Anton Heiller

Peter Planyavsky
Mozartsaal - Dornbach

„Wien ist eine Orgelwüste.“

So in den Sechzigerjahren immer wieder verkündet von Egon Krauss, in jeder Hinsicht gewichtiger und einflussreicher Orgelkenner, zudem Freund und Förderer von Anton Heiller. Am Beginn ihres langen gemeinsamen Kampfes für die jeweils bessere Orgel standen gemeinsame Reisen in die Schweiz, nach Holland und Dänemark. 

Weiterlesen: Peter Planyavsky - Mozartsaal - Dornbach